Montag, 11. März 2013

Am Wochenende...

...brauchte ich ganz fix ein Mitbringsel.

Und so ist dieses Ruckzuck-Wärmedinkelkissen entstanden. Allerdings nicht zum Waschen, sondern direkt gefüllt.
Da es aber für eine Erwachsene ist, in meinen Augen verschmerzbar.

Hier ein paar Fotos:


Ich habe mich für einen einfachen grünen Baumwollstoff entschieden. Die Rückseite ist aus beigem Köper. Das Herz ist freihand vorgezeichnet, rechts auf rechts aufeinander genäht und eine kleine Wendeöffnung gelassen. Durch die Wendeöffnung wenden und mit Dinkelkörnern befüllen. Dann habe ich die Nahtzugabe ein bisschen zurückgeschnitten, ein Stückchen vom Würschtl-Wastl-Webband in grün eingenäht und einmal drumherum abgesteppt.
Aufgrund der zurückgeschnittenen Nahtzugabe quillt der Köper ein bisschen hoch und das Kissen bekommt einen netten Rand.

Hier noch mal der Dack-Kel (wie meine Tochter sagt...):


Außerdem habe ich gestern noch fleißig ein Schnittmuster für mich kopiert. Jawohl, ich nähe mir ein Kleid. Zum Kopieren habe ich das erste Mal extra starke Malerfolie ausprobiert, kopieren ging wunderbar, zumal die nervigen Knicke vom Kopierpapier ausbleiben, aber ausschneiden war bis jetzt die reinste Tortur. Ich hatte gestern dann keine Lust mehr und mache mich heute mal auf die Suche nach einer ausreichend scharfen Schere...

Es wird übrigens das Modell 47 aus der aktuellen 'Meine Nähmode'...
Hoffentlich endet es nicht als UFO.

Als Stoff habe ich eine dunkelgrüne Stretch-Popeline ausgewählt und weil diese nicht ganz reicht, werde ich noch einzelne Schnittteile mit beigem Hosenstoff (keine Ahnung, was das genau für ein Stöffchen ist, der ist schon uralt, wunderschön und reichlich vorhanden) absetzen. Das Kleid wird auch eigentlich ein Probemodell, was aber trotzdem tragbar sein sollte. Ich bin auf mich selbst gespannt...

LG,
smettesbeste


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back to Top