Freitag, 8. Februar 2013

Probleme mit dem Gummibandannähfuß der Overlock

Meine Nähmaschine
Mein Maschinenpark umfasst insgesamt drei Maschinen.

Eine alte Aldimaschine, auf der ich das Nähen einigermaßen gelernt habe, bei der ich aber irgendwann die Krise bekommen habe, weil ich immer Angst hatte, dass sie gleich abhebt, wenn ich etwas schneller nähe.
Das war so schlimm, dass ich nach zehn Uhr in unserer damaligen Wohnung nicht mehr nähen konnte, weil unsere Nachbarn dann immer von unten klopften...:-)

Als wir dann in unser Haus gezogen sind, durfte ich mir eine neue Nähmaschine für mein Nähzimmer aussuchen und ich habe mich für eine Brother 150 SE entschieden.

Obwohl die Maschine kein Schnäppchen ist und ich mich auch eingehend habe beraten lassen, bin ich nur zu ca. 90 % zufrieden. Sie stößt an ihre Grenzen beim knappkantigen Nähen von dickeren Nahtzugaben und transportiert dann nicht richtig. Mal schauen, ob das nur ein Anwenderfehler ist...:-)



Letztes Jahr habe ich mir dann noch eine Overlockmaschine gegönnt und zwar eine Gritzner 788.
Damit komme ich sehr gut klar, das Einfädeln ist einfach und sie wird wirklich oft benutzt.

Meine Gritzner 788 (rechts davon das Bonbon-Bodykleid)
Im Lieferumfang waren unterschiedliche Nähfüße enthalten, von denen ich letztens den Gummibandannähfuß testen wollte.

Mein aktuelles Projekt ist ja das Bodykleid Luisa von Schnabelina. Das Bodyteil soll mit Bündchenware versäubert werden. Zunächst wollte ich Jersey nehmen, aber der reichte nicht mehr. Dann dachte ich, ich könnte ja mal gut den Gummibandannähfuß der Overlock probieren.
Mein Mann musste aber erst kommen, weil ich das Füßchen nicht gewechselt bekommen habe und nach einigen Probegummibändern war das Ergebnis überhaupt nicht zufriedenstellend. Die Naht war viel zu eng, weil die Maschine nicht so richtig toll transportiert hat.
Wahrscheinlich muss ich noch ein bisschen üben.

Jetzt habe ich dann doch Bündchen genommen. Allerdings musste erst das Karnevalskostüm fertig werden.

Mein Mini-Bügelbrett mit Mini-Bügeleisen
Mit diesem Post bietet sich aber die Gelegenheit, Euch einen kleinen Einblick in mein Reich zu geben.

LG,
smettesbeste

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back to Top